Nächste Ausstellung

ZEICHEN UND WUNDER

Vernissage am 29. November
ab 19 Uhr

optimiert für Firefox und Safari

UNGEWISSE ORTE

Sommer 2008: 6. Juni bis 12. September 2008

 

Anette Babl: Fotografie
Sigrid Carl: Skulpturen
Philipp Pape: Interaktive Installation
Slava Seidel: Tuschezeichnungen
Michael Uecke: Fotografie
Dana Zeisberger: Malerei

 

Ungewisse Orte versammelt sechs Positionen von jungen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Frankfurter Raum, die sich durch die Phantasie oder durch Reisen Orte erschlossen haben, die Rätsel aufgeben oder Geheimnisse bergen. Anette Babl hat aus der Fremde ein seit Jahren verlassenes Haus mitgebracht, das in den Abbildungen fasziniert und zugleich irritiert.

Sigrid Carl widmet sich in ihren Skulpturen seit Jahren Landschaften, die auch bei Annäherung immer fern zu bleiben scheinen – ungewisse Orte. Philipp Pape entwickelt eine interaktive Installation, in der der Betrachter räumliche Grenzgänge durchstreift.

Die Städelschülerin Slava Seidel weiß mit ihrer Sepiamalerei das Kino im Kopf zu aktivieren und lässt nicht selten ganze Häuser durch die Lüfte sausen. Michael Uecke dagegen rückt in seinen Fotografien die Stille und Poesie ferner Orte ins Bild. Last but not least Dana Zeisberger, deren gemalte Orte zwischen Befremden und Idylle, zwischen Traum und Wirklichkeit oszillieren.

 

<< zurück