Nächste Ausstellung

ZEICHEN UND WUNDER

Vernissage am 29. November
ab 19 Uhr

optimiert für Firefox und Safari

WHO IS WHO

Herbst 2009: 17. September bis 13. November 2009

 

Seit 28 Jahren fotografiert Freddy Langer Berühmtheiten mit Schlafbrille vor den Augen: Joseph Beuys und Bono, Claudia Cardinale und John Malkovich. Sie sind so oft abgelichtet worden, dass Freddy Langer sagt, sie seien auf eine Art zu Tode fotografiert.

Mit Maske vor den Augen geben sie plötzlich neue Aspekte ihrer Persönlichkeit preis.
Mehr als 60 großformatige Bilder zeigt die Schau im KunstBlock, ursprünglich sind alle Bilder auf Polaroid entstanden. Anlässlich der Ausstellung ist ein Memospiel mit 72 Karten im Verlag MeterMorphosen erschienen, in dem es ein Blankopaar gibt. Auf Wunsch fertigt Freddy Langer zwei Bilder an, damit sich die Besucher selbst im Spiel verewigen können.


Der Leiter des Reiseblatts der F.A.Z., Freddy Langer, ist auch Fotograf. Seit fast dreißig Jahren portraitiert er für sein länderübergreifendes Kunstprojekt WHO is WHO? die internationale Künstlerund Kulturszene der Gegenwart; vierhundert Personen hat er bisher dafür gewinnen können – alle tragen dazu eine Schlafbrille.

Dennoch sind die Persönlichkeiten von Iris Berben bis Wim Wenders, von Claudia Cardinale bis John Malkovich, von Bono bis Andy Warhol deutlich zu erkennen. Sie geben auf den Bildern aber auch neue Aspekte ihrer Persönlichkeit preis. „Ausgerechnet versteckt unter der Maske verschwindet das sonst zur Schau gestellte Maskenhafte ihrer tausendfach fotografierten Gesichter“, entdeckte der Fotograf.

In der Ausstellung, der ersten Einzelausstellung im Frankfurter KunstBlock, werden etwa 60 dieser Bilder zu sehen sein. Bei der Vernissage fertigt Freddy Langer auf Wunsch auch Schlafbrillen-Portraits der Gäste an.

 


 


 

<< zurück