Nächste Ausstellung

ZEICHEN UND WUNDER

Vernissage am 29. November
ab 19 Uhr

optimiert für Firefox und Safari

ZEICHEN UND WUNDER

Winter 2012 - 30. November 2012 bis 22. Februar 2013


Natalie Goller: Malerei
Simone van den Loo: Fotografie
Uschi Lüdemann: Malerei und Objekte
Ralph Mann: Zeichnungen

 

 

ZEICHEN UND WUNDER

Menschenunwürdige Nachkriegsarchitektur, Tunnelblick und Furcht vor dem Burn out – es gibt eine ganze Reihe an Motiven, sich nach Zeichen und Wundern umzusehen.
Zum Jahresende 2012 vereint die Gruppenschau im KunstBlock dazu Figuration und Abstraktion in gespannter Begegnung.
Die Gemälde von Natalie Goller zeigen nie gesehene Orte und faszinieren durch ihre teils irreale Präsenz: Städtische Erfindungen, urbane Konstruktionen.
Ralph Mann sucht das tägliche Glück mit leichthändigen Zeichnungen auf der Straße, der Kneipe, auf dem Flohmarkt und im Park.
Reale Erfahrungen aus Patagonien ins Abstrakte überführt: Uschi Lüdemann bespielt Stelen und Leinwände mit ihrer assoziativen, vielschichtigen Malerei.
Simone van den Loo erweitert mit ihrer Ausdehnung ins Skulpturale den Fotografiebegriff auf originelle wie faszinierende Weise.

 

<< zurück