Nächste Ausstellung

ZEICHEN UND WUNDER

Vernissage am 29. November
ab 19 Uhr

optimiert für Firefox und Safari

La Vie d'une Nature Morte - Frizz, Frühling 2009

 

Schau mir richtig ins Gesicht

Fünf sehr verschiedene Künstlerinnen ist das genaue Beobachten von Körper und Raum und des Materials, das sie verwenden, gemein. Ihre Bilder, Skulpturen und Videos sind Interpretationen des Gesehenen, zwischen Abstraktion und figürlichen Elementen.

 

Martina Wolf z.B. filmt eine Treppe, irgendwo im öffentlichen Raum. Vereinzelt gehen Menschen die Stufen hinab. Die langen Schatten, die über die Linien der Treppe gleiten, machen den Ausschnitt zu einer bewegten, geometrischen Komposition in Schwarz-Weiß.

Pili Madariaga verwendet für hie Portraits alte Mehlsäcke und Leinentücher als Leinwände. Die abgebildeten Menschen und die Stoffe werden so zu einer geradezu persönlichen Einheit, bei denen die Farben und Konturen der  Körper mit dem Untergrund verschwimmen.

Ann Wente

 

<< zurück